Klinische Analysegeräte brauchen konstante & zuverlässige Wasserversorgung

Wir wissen, wie essentiell es ist, klinische Analysegeräte konstant und zuverlässig mit Wasser geeigneter Qualität zu versorgen. Nur so können bei Diagnosetests präzise und wiederholbare Resultate erzielt werden. Wasser, dessen Qualität nicht den erforderlichen Standards entspricht, beeinträchtigt die Chemie der Tests und die Funktion des Analysegeräts insgesamt. Hierdurch verringert sich die Genauigkeit der Ergebnisse, und die Kalibrierzeiten sowie die Kosten für Reagenzien werden erhöht.

75 Jahre Innovationserfahrung

ELGA kann auf 75 Jahren Erfahrung in der Entwicklung innovativer Technologien zur Wasseraufbereitung aufbauen. In enger Zusammenarbeit mit bedeutenden Unternehmen aus dem Bereich der klinischen Diagnose haben wir die unübertroffene MEDICA Reihe entwickelt. Unsere zuverlässigen, kompakten Wasseraufbereitungssysteme verfügen über integrierte, umschließende Tanks, die den Bedarf an kostbarer Stellfläche im Labor minimieren. Die aus Komponenten höchster Qualität gefertigten Geräte der MEDICA Reihe gewährleisten eine Kontrolle des Bakteriengehalts und optimale Reinheit sowie einen unterbrechungsfreien Arbeitsablauf. Die integrierte Technologie sorgt für einen vorhersehbaren, geringen Verbrauch an Betriebsmitteln und damit für niedrige Betriebskosten bei gleichzeitiger höchster Wasserqualität. Alle MEDICA Einheiten verfügen über eine Bypass-Schleife, die auch in Notfallsituationen den Analysator mit Wasser der geforderten Spezifikation versorgt.

Wasser ist für viele Stufen des klinischen Analyseprozesses unverzichtbar

Aufbereitetes Wasser wird als Nullbezugspunkt/Basislinie bei klinischen Tests verwendet. Suboptimale Konzentrationen bestimmter Ionen beeinträchtigen die Kalibrierstabilität und verringern die Assay-Empfindlichkeit. Ferner können bakterielle Nebenprodukte, insbesondere alkalische Phosphatase, Auswirkungen auf enzymbasierte Immunoassyas haben.

Finden Sie Ihr ideales System