Was ist Umkehrosmose?

Die Umkehrosmose (RO) ist eine außergewöhnlich effiziente Wasseraufbereitung und eine sehr kostengünstige Technologie zum Entfernen von Verunreinigungen aus dem Wasser. RO-Membranen sind meist aus dünnem Polyamidfilm hergestellt. Sie sind über ein breites pH-Spektrum stabil.
 
RO-Membranen entfernen folgende Verunreinigungen
  • Verunreinigungen mit einem Durchmesser von weniger als 1 nm 
  • Über 90% ionischer Verunreinigung sind typisch, meist organische Verunreinigungen
  • Fast nur Teilchenkontamination


Wie die Umkehrosmose Inhaltsstoffe entfernt

Bei der Umkehrosmose wird Speisewasser durch die Eingangsseite einer RO-Membran im Querstromverfahren gepumpt (meist 4-15 bar, 60-220 psi) Meist wird 15-30% des Speisewassers als Permeat durch die Membran geleitet, der Rest tritt als Konzentrat, das die meisten Salze, organischen Substanzen und praktisch alle Festteilchen enthält, wieder aus der Membran aus.


Vorzüge und Einschränkungen

Vorzüge:

  • Wirksames Entfernen von Verunreinigungen (wie Kolloiden, Pyrogenen usw.)
  • Minimale Wartung und einfache Überwachung

Einschränkungen:

  • Beseitigt keine Gase
  • Erfordert eine gute Vorbehandlung zur Vermeidung von Verschmutzungen, die die Membran beschädigen


Welche Wasserqualität benötigen Sie? 

>>Finden Sie Ihr ideales System